Fast Fasten

23.3.2019

Heute ist ein Freund von mir gegangen.

Gerade fuhr er im herrlichsten Frühlingsblau vom Hof

Ein letzter Blick auf all die Jahre am Saalestrand zurück

Dann bog er um die Ecke und seiner letzten Bestimmung entgegen

Was konnte er nicht alles für Geschichten erzählen

Er war schon lange da, bevor ich da war

In ihm hingen Träume und Ideen gleichermaßen und Kinderaugen glänzten 

Es war Spätsommer, als ich zum ersten Mal bewußt ihn wahrgenommen hatte

Eine Menge Menschen hatte er immer um sich herum versammelt

Ein Mensch davon sollte meine Frau werden

Nicht nur im Frühjahr war er eine Farbexpolsion

Im Sommer war er Trost und Schatten

Im Winter knallten wir so manche Salve auf sein Wohl

Fest gezurrt hielten die Pavillone und Decken seiner schützenden Äste dank

Die Bud mitten in seinem weit verzweigten Geäst - bot Schlaf, Schutz und so manches Abenteuer

Selbst als Erwachsene konnte man auf der Schaukel an einem seiner ausladenden Äste herrlich sich ausbaumeln

Und unter seinen Wurzeln ruhen die Kinderträume und zahlreiche Meerschweinchen und Kaninen in ihrem letzten Traum

In einem seiner Astlöcher lebte bis vor Kurzem sogar noch ein muntres Vogelpäärchen

Nun ist es obdachlos

Am Ende ein kurzer aber heftiger Windstoß

Jetzt lag er eine Woche lang einfach so da und sagte allen Blumen um ihn herum ein letztes Lebewohl

Das Gras hatte er ebenso wie den Kirschbaum nur leicht berührt

Nichts zerknickt und nichts zerbrochen

Auf einem seiner stakren ausladenden Äste lag er und wartete

Bis wir ihn ganz vorsichtig in kleine Teile zerteilten

Ein Teil Erinnerung fürs Heim

Ein Teil Leben für den Garten

Ein Teil für irgendwann einmal

Jetzt ist die Stelle leer

Leer

Für Neues

Danke lieber Apfelbaum

Du warst ein echter Freund.

22.3.2019

Schock am Vormittag. Noch einmal FSJ und das spontan.

Gerade dieser Teil der Truppe hat mir einmal mehr deutlich gemacht:

Du bist NICHT auf dem falschen Weg...

auf welchem auch immer ich mich befinden mag.

 

21.3.2019

Kinder bringen einen schnell wieder auf normal Null herunter

Den ganzen Tag nachträgliche Aufnahmen koordiniert und Aufgaben auf Landesebene delegiert

Am Ende Überraschungen erleben dürfen und dankbar mit einem hellen Lachen in die Nacht eintauchen.

Ja, was unsere Landesregierung NICHT vermag, einem Kind ist es gegeben, ihr verhelft mir zum Leben.

Schade. Verkehrte Welt.

 

20.3.2019

FSJ III

Zweiter Tag in Naumburg

Über einen Anruf maßlos geärgert.

Das Hauptthema "Nachhaltigkeit" mit zwei Videos aus meiner Vergangenheit gewürzt und dann die tatsächliche nachhaltige Wirkung der Dinge gemeinsam mit sehr aufgeschlossenen jungen Menschen erleben dürfen.

Am Ende des Tages immer noch über den Anruf und die Absage der TSK geärgert.

Da hängt so viel dran, aber Korinthenkacker können sich da eben nicht rein denken. 

Die leben eben nicht vom Brot allein...

...so wie wir

 

19.3.2019

FSJ III

Rund um das Thema Sucht und Süchte am Ende eine Menge gesucht und gefunden

Nicht das, was wir schon kannten.

Sondern das, was uns ausmacht und unserer Scuhe sich oftmals in den Weg zu stellen scheint

Danach schien nicht nur die Sonne sondern auch der Tag viel zu schnell rum zu gehen.

Aber es gab ja noch den nächsten Tag

 

18.3.2019

UnUrlaub, der erste Tag

Kaum eine freie Minute

Die Woche planen

Anträge schreiben

Anfragen revidieren und dem Computer ausreden, dass Montag ist...

Naja, bis auf Letzteres alles prima hin bekommen...

Abends dann noch einen tollen Leseabend, mit fast der ganzen (noch in Camburg lebenden) Familie

Neben Frau und Töchter auch Enkel mittendrindabei

Bibel er-leben ist eben echte Familiensache!

17.3.2019

Heute ist alles und alles ist neu

vergesst alle Mauern vergesst alle Scheu

Mauern die trennen Mauern nsind doof

Lasst sie uns einrennen und los...

So endete heute die Bibelwoche 2019

Paulus und die Philipper

Freuet euch. So will ich´s halten

Auch wenn mancher (Arbeits)Kloß im Halse steckt

Stimmt ein lautes Kinderjubeln in meiner Seele

 

16.3.2019

Kudedelmuddel auf der Thüringen Ausstellung

Ein paar Lichtblicke und gemeinsam mit Familie das Beste drauß machen. Das Wichtigste ist. Gemeinsam genießen und Spaß haben.

Aber die toten Gesichter der toten Waren, die wenn man das Doppelte kauft die Hälfte spart... kauft man gar nichts spart man sogar noch mehr...

Nur an Freude und guten Netzen haben wir nicht gespart und daran haben wir fleissig geknüpft. Der Rest nkann uns mal.

 

15.3.2019

Am Ende einer erlebnisreichen Woche kommen immer mehr Dinge auf meinen Tisch.

Einiges nehme ich mit in meinen Un-Urlaub

Anderes lasse ich einfach da in meinem Ar-Beitsleben

Denn die Kids rocken derzeit und ich bin endlich wieder froh

Auf in ein spannendes Abenteuer ab dem 1.4. ist es soweit...

#500 sag ich nur!

Ach ja, Friday for Future am Anger (oder an vielen weiteren Orten) als Ansage, dass Streik alleine NICHTs bewirkt sondern das stringente, gemeinsame Lernen und kreative Verändern in einem mühevollen Alltagsprozess, ermöglichte mir den Austausch mit einer längst verloren geglaubten Zeit. Heute noch einmal "wichtige Werte" getroffen und in alten Zeiten geschwelgt. Es war nicht alles schlecht! Das sollten sich die Umweltvergötter und Elternverdreher mal kräftig hinter ihre bronierten Schädel schreiben! Amen.

 

14.3.2019

Heute etwas erfrischendes erleben dürfen.

Immer nur jammern bringt nichts. Wurde mir von ganz oben eingeflüstert. Ganz oben stand ein Engel und ich durfte einmal mehr Vertrauen und Glauben lernen, von einem mir in den Weg gestellten Wesen, das mich erbaut und situativ aufbaut. In Gedanken, Träumen und Handeln.

Dann bin ich auch gerne wieder für euch da. Wenn ich weiß,es hat alles (s)einen Sinn.

13.3.2019

Verweiflung macht sich breit

Eine Zeit in der man etwas für Andere tut

Ist keine tatenlose Zeit

Sollte aber fair bezahlt werden

Arroganz, wer sich denkt, dass Kinder nix kosten

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen prägt

Die Gesellschaft um ihrer Selbst

Leider ist die Gesellschaft noch immer NICHT bereit

Dieses gerecht zu honorieren

Und die, welche lächelnd meinen das sei doch Kinderkram

Sei gesagt

Tritt keinen Hund wenn er ein Welpe ist - der Welpe beißt dich, wenn er erwachsen ist!

 

12.3.2019

Was geht wenn draußen die Sonne scheint und drinnen die FSJ sich um Süchte und Suchtverhalten kümmern.

Wir gehen raus und prüfen versteckte Süchte und den Umgang mit offenen Süchten und suchen auf dem Weg den eigenen Weg.

Am Ende der Aha Effekt - Sucht kommt von suchen und die Suche als Weg zu kreieren ist für alle ein wert(e)voller Mehrwert gewesen.

 

11.3.2019

Noch so´n irrer Tag. Nicht nur Montag sondern auch BarcampTag.

Fishbowl mit Herrn Ministerpräsidenten und die Zusage eines gemeinsamen, baldigen Frühstücks.

Demokratie lebte dann nachmittags bis spät abends so richtig auf!

Auf ihrer 4.Arbeitssitzung 2019 entwickelte die LSV tolle Ideen und bei Pizza kam eine richtig gute Stimmung auf.

Besonderer Dank an Ehemalige LSV ler, die es sich nicht nehmen ließen ihre Nach-nach-Nachfolger zu motivieren und kreativ zu begleiten...

Doch auch ein affektierter Wehrmutstropfen lag in der doch so demokratisch gesonnenen Veranstaltung. Nein, ich will niemanden "verarschen" aber Frau Lehrerin, bes.in Sozialkunde unterrichtend, reißen sie sich das nächste mal deutlich zusammen, besonders vor den ihnen anvertrauten Kindern, sonst bleibt es das nächste Mal nicht bei einem verständnislosen "Kopfschütteln"...

Am Ende des Tages dann ein wehmütiger Blick Richtung Pfeifen, die heute bestimmt nur kurz gequalmt hätten - aber Fasten ist Fasten.

10.3.2019

Nach einer guten Nacht ein guter Tag.

Immer mehr geht leicht von der Hand.

In der Hoffnung, dass die kommenden 6 Fastensonntage sich auch dem Umstand widmen mögen, der Tag des Herrn ist heilig.

 

9.3.2019

Heute einmal nur ich.

Wasser und Wellen und Sauna satt.

Dann der herbe Sturm.

Gute Gedanken vertrieben dunkle Wolken und am Ende

wertvolle Menschen mit wertvollen Gedanken lassen den Tag am Ende neu denken.

 

8.3.2019

Wieder einmal erfolglos durchsucht.

Wieder einmal dankbar.

Wieder einmal, seitdem der Tumor entfernt wurde.

Wieder einmal.

 

7.3.2019

Was für ein Tag.

Heute nicht ganz so auf der Höhe, da purzeln schon die Termine übereinander her.

Egal ob Digital Konferenz im Steigerwald Stadion mit Minister Holter und vielen bekannten Gesichtern sowie einer total gut aufgelegeten LSV oder das AZUB-Schüler-Ticket mit LEV und LSV und den Grünen mit dem MdB Hofreiter...

Was raus kam?

Nix neues.

Jetzt bin ich wieder in der Tief.

6.3.2019

Was ist schon ein Jahr?

Wieder da. Was ist nicht alles passiert.

Und das allein schon in 2019.

Seit dem letzten Jahr beruflich einiges Altes verändert (aus dem PSD im Hospiz gings in die Geschwisterarbeit über)

Die Geschwisterarbeit ist jetzt ein Teil der SchattenKinder.

Das SchattenKinderprojekt ergab sich aus der Orgelweihe 2018

die mit einem "DoppelKonzert" des Nico Wieditz (Eisenach) in unserer Camburger Kirche. Orgel meets Electronic/Pop!

Die SchattenKinder profitieren von Nicos Starlights.live Idee und dann kam auch noch der Andreas Arnstedt mit dem Paul und dem Sebastian dazu...

Ein Dokufilm? Wenn die Finanzierung steht, kann´s los gehen.

Eine Stiftung? Wenn die Rahmenbedingungen stehen, geht´s ebenfalls los.

Die Basics? Meine (seit November neue) Landesschülervertretung und das TMBJS sind in den letzten Zügen, des neuen Schulgesetzes.

Auch eine spannende Zeit.

Morgen erst einmal auf zum Schüler-Azubi Ticket und parallel zur Digitalkonferenz.

Langeweile is nich.

PS//eineerste, super tolle SchattenKinderfreizeit in den Winterferien unter dem Titel "Starlights.Kids" mit 7 Kindern und ner Menge einmaliger Angebote und toller Partner durchführen dürfen.

Wir sehen uns!

...und hören!